Kinderschutz

Was bedeutet Kinderschutz?

Kinder sollen glücklich und sicher aufwachsen. Kinderschutz heißt, dass ein Kind das Recht darauf hat gewaltfrei heranzuwachsen.

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Erziehungsmaßnahmen sind unzulässig

§1631 Abs.2 BGB

Aus diesem Gesetz wird deutlich, dass Gewalt als ein Mittel zur Erziehung verboten ist und entwürdigend gegenüber dem Kind ist.

Die Umsetzung des Kinderschutz

Die FRÖBEL Gruppe hat ein umfassendes und trägerspezifisches Kinderschutzkonzept entwickelt. Interne Schulungen und Weiterbildungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei FRÖBEL tragen ebenso wie regional verortete Kinderschutzbeauftragte dazu bei uns für das Thema in unseren Kindergärten zu sensibilisieren.

Das Kinderschutzkonzept stützt die Arbeit der pädagogischen Fachkräfte vor Ort und begleitet sie mit der erforderlichen Sensibilität in schwierigen Situationen umsichtig, gewissenhaft aber auch mit der erforderlichen Eile zuverlässig zu unterstützen den Schutz des Kindes zu gewährleistet.

Kinderschutz heißt für uns auch, dass alle in unserer Einrichtung Tätigen selbstverständlich gewaltfrei mit den uns anvertrauten Kindern umgehen. In einem gemeinsamen Fachaustausch und dem kontinuierlich geführten Reflexionsprozess im Team überprüfen wir unsere Haltung sowie die Wirkung unserer Worte und unseres Handelns. Dieser installierte Teamprozess stellt sicher, dass die Mitarbeiter*innen sich der Thematik sowie ihrer Verantwortung bewusst sind und sich nicht nur aus akutem Anlass damit auseinandersetzen. Zusätzlich zu diesem Teamprozess geht FRÖBEL über die gesetzliche Forderung nach der Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses hinaus. So verpflichten sich die pädagogischen Fachkräfte sowie die Praktikant*innen bei FRÖBEL mit einer „Persönlichen Erklärung zum Kinderschutz“, das Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung und ihren Schutz vor Missbrauch in jeglicher Form anzuerkennen und umzusetzen.

MultiplikatorIn für Kinderschutz

Um die Bedeutung des Kinderschutzes und die damit verbundenen Kinderrechte zu untermauern, wurde in unserem Kindergarten eine Mitarbeiterin als Multiplikatorin für Kinderschutz ausgebildet. Ihre Aufgabe umfasst alle kinderschutzrelevanten Themen in unserem Kindergarten. In erste Linie ist sie Beraterin für unsere weiteren MitarbeiterInnen. Des Weiteren regt sie kontinuierlich zu einem fachlichen Austausch an und bringt die Thematik regelmäßig in die Teamsitzung mit ein.

Was mache ich, wenn ich merke, dass ein Kind Hilfe benötigt?

Wenn sie sich Gedanken um das Wohlbefinden von anderen Familien und Kindern machen, dann möchten wir sie ermutigen mit diesen ins Gespräch zu gehen. Sollten sie zunächst überfragt sein, wie sie das Thema ansprechen, suchen sie sich Rat bei einer Familienberatung (https://www.kinderschutz-in-nrw.de/ ) oder Sprechen Sie unsere Multiplikatorin für Kinderschutz hier im Haus an. Wegsehen ist definitiv nicht der Richtige weg. Denken sie dran, dass sie Kindern und deren Familie zur Seite stehen könnten, die wahrscheinlich grade überfordert sind und nicht mehr weiterwissen.

Behalten Sie im Kopf, dass Ihr Handeln zur Sicherung der Kinderrechte und ggf. sogar zum Schutze eines Kindes beitragen kann.

Ein Kind kann sich nicht allein helfen!